Marktraumumstellung FAQs zur Umstellung von L- auf H-Gas

Für Ihre sichere Versorgung planen wir weit im Voraus. Das gilt auch für die Umstellung der Erdgasversorgung von L- auf H-Gas im Jahr 2023.

Bis dahin dauert es noch eine ganze Weile und wir werden Sie natürlich rechtzeitig informieren. Einige grundsätzliche Fragen zum Thema Umstellung von L- auf H-Gas möchten wir Ihnen dennoch heute schon beantworten.

1. Worin liegen die Unterschiede von L-Gas und H-Gas?

In Deutschland gibt es für Erdgas grundsätzlich zwei Gasqualitäten (auch Gasbeschaffenheiten genannt):  L- Gas (low caloric gas) und H-Gas (high caloric gas). Die beiden Gasqualitäten werden unabhängig voneinander in getrennten Netzen transportiert und verbraucht. In den deutschen und niederländischen Gasfeldern wird vor allem L-Gas gefördert. Es hat einen etwas niedrigeren Methan- und damit auch Energiegehalt als H-Gas. H-Gas importiert Deutschland vorwiegend aus Norwegen und Russland.

2. Warum ist eine Umstellung von L-Gas auf H-Gas nötig?

Die Umstellung ist erforderlich, weil die Förderung in den deutschen und niederländischen L-Gasfeldern kontinuierlich zurückgeht und 2030 auslaufen wird. Rund ein Viertel des deutschen Erdgasbedarfs stammt zurzeit aus den Niederlanden. Dabei handelt es sich überwiegend um L-Gas aus dem Groningenfeld. Um die L-Gasrückgänge auszugleichen und die Versorgungssicherheit jederzeit zu gewährleisten, stellen die Netzbetreiber alle L-Gas-Gebiete Schritt für Schritt auf H-Gas um.

3. Wann wird die Umstellung in Emden erfolgen?

In Emden beginnt die Umstellung ab 2023. Wann in welchem Gebiet mit der Umstellung begonnen wird, haben die Netzbetreiber in einem detaillierten Kooperationsvertrag und Netzentwicklungsplan festgelegt.

4. Was muss eigentlich „umgestellt“ werden?

Umgestellt wird das Erdgasnetz. Daraus ergibt sich dann die Anpassung von Erdgasgeräten im Haushalt. Zunächst müssen Heizungsanlagen und andere Geräte, die Erdgas nutzen, überprüft werden (z. B. Gasherde, Warm- und Heißwasserbereiter). Falls erforderlich, wird anschließend das Gerät an das H-Gas mit seinem höheren Energiegehalt angepasst. Konkret bedeutet das in den meisten Fällen: Die Gasdüse wird ausgetauscht und der Brenner neu eingestellt. Bei Anlagen in gewerblichen und Industriebetrieben sind manchmal weitere Anpassungen nötig.

Erdgasautos brauchen übrigens nicht angepasst zu werden. Ihre Motoren stellen sich automatisch auf die jeweilige Gasqualität ein.

5. Wer bezahlt die nötigen Geräteanpassungen?

Die Kosten für die Umstellung und Anpassung (fachsprachlich: Marktraumumstellung) trägt der jeweilige Netzbetreiber, in Emden also die Stadtwerke Emden. Der Paragraf 19a des EnWG legt außerdem fest, dass die Kosten dieser Marktraumumstellung auf alle Gasversorgungsnetze im entsprechenden Marktgebiet umgelegt werden, sowohl auf H- als auch auf L-Gaskunden. Die Umlage fließt dann in die Netzentgelte ein.

6. Steigen durch die Umstellung auf H-Gas meine Heizkosten?

Für die Abrechnung wird immer der Energiegehalt des Gases zugrunde gelegt. Berechnet wird, wie viele Kilowattstunden (kWh) Energie mit einem Kubikmeter Erdgas erzeugt werden können. H-Gas hat einen höheren Energiegehalt als L-Gas und ist deshalb etwas teuer. Sie benötigen aber auch  weniger H-Gas als L-Gas, um die gleiche Menge Energie zu erzeugen.

Die für die Marktraumumstellung anfallenden Kosten werden in einer Umlage gleichmäßig auf die beiden in Deutschland vorhandenen Marktgebiete verteilt.

7. Wie könnte so eine Anpassung ablaufen?

In Emden steht die Umstellung auf H-Gas erst 2023 an. Zuvor werden wir rechtzeitig den Anpassungsbedarf erfassen: Manche Geräte kann man bereits vor der eigentlichen Umstellung auf H-Gas anpassen, andere erst danach.

Die Anpassung wird dann durch zertifizierte Unternehmen durchgeführt. Im Normalfall ist dafür nur ein Hausbesuch nötig.

8. Muss ich mir wegen der Umstellung eine neue Heizung anschaffen?

Nein. In Deutschland zugelassene Erdgasheizungen und andere Erdgasgeräte lassen sich nahezu immer problemlos anpassen. Es ändert sich für Sie im Betrieb nichts: Qualität und Leistung bleiben wie gewohnt erhalten.

9. Bleibt die Versorgungssicherheit gewährleistet?

Ja. Sie erhalten vor, nach und während der Umstellung Ihr Erdgas wie gewohnt sicher und zuverlässig direkt ins Haus.