Unser Ziel ist ein grünes Emden 2030

Es ist viel von der Energiewende die Rede und den Herausforderungen, die diese mit sich bringt. In Emden lassen wir auf Worte konkrete Taten folgen. Bis 2030 möchten wir alle privaten Emder Haushalte ausschließlich mit regenerativ erzeugtem Strom und klimaneutralem Erdgas versorgen können.

Das Erreichen dieses Ziels hängt von vielen verschiedenen Faktoren an. Dazu gehören die Grünstromerzeugung ebenso wie intelligente Netze (auch Smart Grids genannt), Speichertechnologien oder Programme für mehr Energieeffizienz. Verknüpft man diese einzelnen Faktoren miteinander, entsteht ein stabiles Netz für eine nachhaltige Energieversorgung. 

100 Prozent Grünstrom

Eine wichtige Voraussetzung erfüllen die Stadtwerke Emden bereits heute. Rechnerisch erzeugen wir den gesamten Strombedarf aller Emder Haushalte durch regenerative Energien. Im Larrelter Polder haben wir bereits 1991 einen Windpark eingerichtet. Hier dreht sich heute mit der E126 eine der leistungsstärksten Windenergieanlagen der Welt. Strom für rund 5.500 Haushalte erzeugen die beiden im Oktober 2015 eingeweihten Windenergieanlagen des Typs E115 in Borssum. Als Forschungs- und Entwicklungsanlagen liefern sie neben CO2-freiem Strom gleichzeitig wichtige Daten für die Weiterentwicklung von Windenergieanlagen. Die beiden Anlagen sind mit einer Bürgerbeteiligung entstanden. Dieses Miteinander ist uns wichtig. Gemeinsam erreichen wir unser Ziel „Grünes Emden 2030“ und schaffen die Energiewende.

Wie speichert man Wind?

Wind lässt sich nicht auf Knopfdruck anschalten. Mal bläst er stark, manchmal gar nicht. Um Stromangebot und -nachfrage in Einklang zu bringen, brauchen wir Stromspeicher. Darin kann man überschüssigen Windstrom speichern und zu einem späteren Zeitpunkt nutzen.

Gemeinsam mit der Hochschule Emden/Leer und internationalen Partnern arbeiten die Stadtwerke in einem EU-geförderten Pilotprojekt an einer Power-to-Gas-Anlage (= Strom-zu-Gas-Anlage). Diese erzeugt aus überschüssigem Windstrom Wasserstoff, der dann mit grünem CO2 zu synthetischem Erdgas konvertiert. Gespeichert wird dieses Erdgas dann im normalen Erdgasnetz. Bei Bedarf kann es zum Heizen genutzt oder im Gaskraftwerk rückverstromt werden.

Intelligent vernetzt mit smartOPTIMO

Logo smartOTIMO

Die IT hinter der Energiewende ist komplex: von der Hardware bis zur Software, von der Bedienfreundlichkeit bis zur Datensicherheit. Die Stadtwerke Emden setzen für die Planung und Durchführung auf eine starke Gemeinschaft. Zusammen mit weiteren Stadtwerken und kommunalen Unternehmen haben wir uns zur smartOPTIMO GmbH & Co. KG zusammengeschlossen. Hier bündeln wir unsere Kompetenzen und schaffen Synergien, um die gesetzlichen, vertrieblichen und technischen Herausforderungen des Smart Metering effizient zu meistern.

Für dich – für Emden. Die bi uns-Tarife.

Unter dem Motto „Für dich – für Emden“ haben wir zudem unsere Tarife übersichtlicher gestaltet und den Anteil grüner Energie deutlich erhöht. Im Mittelpunkt stehen dabei die Tarife bi uns Natur und bi uns Plus. Der Tarif bi uns Natur bietet zu 100 Prozent Grünstrom oder klimaneutrales Erdgas. Im Tarif bi uns Plus umfasst der Anteil an Grünstrom oder klimaneutralem Erdgas 55 Prozent. Jedes Jahr steigt der Anteil der erneuerbaren Energien in diesem Tarif um 5 Prozent. 

Beide Tarife bieten zusätzlich umfangreiche Serviceleistungen. Dazu zählen eine Energieberatung zuhause oder das Energiesparprogramm Emder Modell. So helfen diese bi uns -Tarife gleich doppelt dabei, Emden bis 2030 grün werden zu lassen.

Wechseln ist wichtig

Je mehr Emderinnen und Emder sich für die Tarife bi uns Natur oder bi uns Plus entscheiden, desto effizienter können wir unser Ziel erreichen. Vielen Dank, dass viele von Ihnen bereits gewechselt sind und sich für ein „Grünes Emden” entschieden haben.

Energiesparen – ja, bitte!

Mehr Energieeffizienz und weniger CO2-Ausstoß gehen Hand in Hand. Sie tragen dazu bei, das Klima zu schützen und die Energiewende voranzubringen. Deshalb fördern die Stadtwerke Emden den bewussten Umgang mit Energie und Ressourcen in vielfältiger Weise: vom Energiesparprogramm Emder Modell über die Energieberatung bis zum Projekt „CO2-Fußabdruck“.

Bei der Energieerzeugung achten wir ebenfalls auf die Umweltbilanz und Effizienz. Das zeigt sich zum Beispiel in unseren hochmodernen Nahwärmezentralen mit Blockheizkraftwerken.

Im Projekt Geothermie loten wir aus, ob sich Erdwärme im großen Maßstab für Emden nutzen lässt. Die Ergebnisse der vom Land Niedersachsen geförderten Machbarkeitsstudie liegen vor und werden im Laufe des Jahres im Rat der Stadt Emden vorgestellt. Stromspeicherung und CO2-freien Fahrspaß bringt die Elektromobilität zusammen. Die Stadtwerke setzen deshalb im eigenen Fuhrpark Elektrofahrzeuge ein und betreiben zwei öffentlich zugängliche Elektrotankstellen.

Auf einem guten Weg

Wir haben unser Ziel fest im Blick. Bis 2030 möchten wir die Emder Bürgerinnen und Bürger ausschließlich mit regenerativer Energie versorgen. Wir sind auf einem guten Weg. Und wir gehen diesen Weg nicht allein, sondern gemeinsam mit den Emderinnen und Emdern. Miteinander machen wir Emden stark für eine grüne Zukunft: „Für dich – für Emden.“