E-Fahrzeugübersicht

Die folgende Übersicht zeigt welche Fahrzeugtypen aktuell angeboten werden. Ihr Elektrofahrzeug ist nicht dabei? Senden Sie gerne eine E-Mail an emobil@stadtwerke-emden.de

 

zurück
a172943_medium_800px_1.jpg
a172960_small.jpg
a172958_medium_800px.jpg
Audi e-tron Sportback concept
AntriebElektro
MotorElektromotor
PS435
Beschleunigung4,5 sek.
Geschwindigkeit210 km/h
AkkutechnikLithium-Ionen-Batterie
Reichweite500 km

Designstudie

Meldung vom 19. April 2019: Audi startet statt 2019 nun erst 2020 mit der Fertigung des E-tron Sportback in seinem Werk in Belgien. Damit übernimmt der Standort die Produktion eines zweiten vollelektrischen Modells. Dort wird bereits ab kommendem Jahr das Elektro-SUV Audi E-Tron vom Band laufen.

Audi präsentierte auf der Frühjahrsmesse Auto Shanghai 2017 ein vielseitiges Konzeptautomobil. Der Audi e-tron Sportback concept verkörpert die Symbiose von Elektrifizierung und Alltagstauglichkeit: Er kombiniert sportliches Fahren dank einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden bei einer Leistung bis zu 320 kW (435 PS) und beim Boosten sogar bis zu 370 kW (503 PS) mit hohem Komfort und einer Reichweite von bis zu 500 Kilometern (NEFZ). Der Antrieb erfolgt mittels 3er Elektromotoren: zwei an der Hinterachse und einer an der Vorderachse.

An den Seiten des Konzeptautos formen die weit herausgezogen Radhäuser mit betont horizontalem oberen Abschluss die signifikante quattro-Architektur. Sie sind nicht nur ein visueller Beleg von breiter Spur und dynamischem Potential, sondern stehen auch für die Einbindung des e-tron Sportback in die Genetik der Marke. Große 23-Zoll-Räder im technischen 6-Speichen-Design unterstreichen den selbstbewussten Auftritt des stattlich dimensionierten Coupés. 4,90 Meter Außenlänge, 1,98 Breite und eine Höhe von 1,53 Meter bei einem Radstand von 2,93 Meter positionieren den e-tron Sportback im C-Segment, also nahe am Audi A7.

Kleine Kameras ersetzen die Außenspiegel – eine Technologie, die über die verbesserte Umströmung und Reduzierung der Windgeräusche hinaus weitere Vorteile bringt: Der tote Winkel der physischen Außenspiegel entfällt nahezu, ebenso wie die Sichtverdeckung nach schräg vorn. Die Anzeige erfolgt über separate Displays in den Türen. Audi zeigt diese Technologie als konkreten Ausblick auf den Serieneinsatz.

Batterie und Ladekonzept

Die flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie des E-Tron Sportback wird zwischen den Achsen unter der Fahrgastzelle verbaut. Das sorgt auch bei der MLB-Plattform (Modularer Längsbaukasten) der E-Trons für einen tiefen Schwerpunkt und eine recht ausgeglichene Achslastverteilung von 52:48 (vorn/hinten). Die Batterie kann durch das so genannte Combined Charging System mit zwei Anschlüssen mit Wechselstrom (AC) und Gleichstrom (DC) geladen werden.

Preis

Der Preis liegt noch nicht fest, soll aber unter 100.000 Euro bleiben.

Quelle: AUDI AG



zum Hersteller: www.audi-mediacenter.com

Die Stadtwerke Emden sind ausgezeichnet!